Die Initiatoren


Die „Alte Bürger“ steht für Kultur und Unterhaltung, Wohnen und Arbeiten in einem historischen Ambiente der Gründerzeithäuser.

 Das Quartier hat sich in den letzen Jahren zur  Szenenmeile der Stadt Bremerhaven entwickelt.  Es finden in der Straße die unterschiedlichsten kulturellen Veranstaltungen und unterhaltsame Events statt. Kunstausstellungen in den Galerien und Ateliers - Livemusik im Pferdestall und den Kneipen der Straße.  Das Zimmertheater „piccolo teatro“ ist mittlerweile in der 6. Spielzeit mit jährlich 200 Vorstellungen. Die „Galerie 149” feierte 2017 ihr 30jähriges Bestehen. 

 

Kulturelles, künstlerisches und studentisches Leben hat  in den letzten Jahren in der „Alten Bürger“ Einzug gehalten. Die Nähe zur Innenstadt, zum Wasser und der preiswerte große Wohnraum gab Wohngemeinschaften Raum sich zu bilden. Viele Künstler und Studenten nutzen dieses Angebot,  wohnen und arbeiten  seit Jahren im Viertel.

 

 



Förderverein „Die Alte Bürger” e.V.

Der Verein ‚Alte Bürger‘ e.V. ist ein eingetragener Förderverein für Kunst und Kultur in der Alten Bürger, Bremerhaven.

 

Das Ziel des Vereines ist das Organisieren, Durchführen und Unterstützen von Kunst- und Kulturveranstaltungen in der Alten Bürger.

 

Der Verein unterhält u.a.  die Werkstatt 212 in der Alten Bürger, Bgm-Smidt-Str. 212. Die Werkstatt 212 ist eine Arbeitsstätte  und Galerie für Künstler der Sparten Malerei, Fotografie, Bildhauerei Literatur, Poetry Slam, Schriftstellerei, Lesebühne. Die Werkstatt 212 soll als Ideenschmiede neue Impulse in die Straße bringen.

 

 



Aufgaben des Kulturbüros

Kultur hoch zwei: Seit Anfang des Jahres sind die Kulturläden Grünhöfe und Wulsdorf unter dem Namen „Kulturbüro Bremerhaven” zusammengefasst und im Dienstleistungszentrum Grünhöfe zu finden.

 

Unter dem Motto »Vielfalt. Aus Prinzip.« werden kulturelle Veranstaltungen und Projekte – besonders im öffentlichen Raum, Ausstellungen zu Architektur, Geschichte und Lebensumfeld und Kreativkurse im Bereich Bildende Kunst, Theater, Tanz und Medien angeboten. 

Die Beratung und Unterstützung von sozio-kulturellen Initiativen, Vereinen und Selbsthilfegruppen gehören zum Tagesgeschäft. Darüber hinaus werden in der Videowerkstatt und bei Radio Grünhöfe Film- und Radiobeiträge produziert.

Jochen Hertrampf und Bernd Glawatty sind diplomierte Sozialpädagogen mit vielfältigen, langjährigen Erfahrungen in der Stadtteilkulturarbeit. Gleichberechtigt leiten sie seit dem 1. Januar 2013 das Kulturbüro Bremerhaven – eine Einrichtung des Magistrats der Stadt Bremerhaven, Kulturamt. 

 

Auch verantwortet dieses „kulturelle Tandem“ spezielle Highlights in Bremerhaven:
Bernd Glawatty ist  Initiator und Organisator von „Kino im Hafen“ und der „Internationalen Dokumentarvideowoche Bremerhaven “,
Jochen Hertrampf ist Initiator und Organisator des „Theatralen Lichterspektakels im Speckenbütteler Park“.
Beide empfinden die Zusammenlegung der Kulturläden als großen Gewinn: die neue Arbeitsteiligkeit sorgt für eine deutliche Verbesserung der Qualität - Reflexion, Austausch und gezieltere Planungen für eine verbreiterte Wahrnehmung.



Von der „Kneipenmeile“ zum attraktiven „Szenenviertel“ - Kultur, Gastronomie und Kleingewerbe, sozialer Zusammenhalt – der etwas andere Stadtteil in Bremerhaven.

 

Gefördert durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE), kofinanziert durch das Job-Center und dem Magistrat der Stadt Bremerhaven.

Der im Volksmund liebevoll als „Alte Bürger“ bezeichnete Straßenzug liegt im Stadtteil Mitte (Ortsteil Mitte Nord). In der Quartiersmeisterei laufen die Fäden zusammen, wird ein Forum geschaffen, werden Aktivitäten geplant, Aktionen umgesetzt, neue Anregungen aufgenommen, wird kreatives Potential gehoben und werden Menschen zum Mitmachen gewonnen!

 

Der „Kunstraum Alte Bürger“  wird zum Teil gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) innerhalb des EFRE-Programms des Landes Bremen in der Förderperiode 2014-2020. Im Rahmen des Bremerhavener EFRE-Projekts ‚Quartiersmeisterei „Alte Bürger.